READING

IM KRIEG, IN DER LIEBE, IN DER KÜCHE…

IM KRIEG, IN DER LIEBE, IN DER KÜCHE…

Von Ulli.

Meine Stieftochter Nicole hat Geburtstag. Ein guter Grund, wieder mal einzuladen und sie und ihre Familie zu bekochen. Besonders freu ich mich auf den Moritz, ihren vierjährigen Sohn. Ich bin keine, die bei absolut jedem kleinen Kind gleich in tülli tülli Entzückungsschreie verfällt, doch zum Moritz habe ich einen speziellen Draht.

Ich mag die Nicole sehr und bin froh, dass es zwischen uns keine Schneewittchen-Dynamik gibt, ich nicht die böse Stiefmutter bin. Somit freue ich mich schon auf den Besuch und überlege das Menü.

Als Tipp von mir, der nicht-besonders-ambitioniert-Köchin kann ich nur sagen:  Maronisuppe mit Parmesantalern – zu googeln unter Lea Linster – diese luxemburgische Topköchin mit ihren tollen Rezepten, meist  simpel, sehr reichhaltig und immer köstlich! Danach einfach Lachs in einer Safransauce, Wildreis und Erbsen mit Butter – wenig Aufwand, schönes Farbspiel.

Wenn ich für Gäste koche, mache ich gerne etwas völlig Unzeitgemäßes, mittlerweile durchaus Verpöntes und nirgendwo in der heutigen Kochwelt Nachlesbares: Ich verwende Unmengen von Obers und Butter. Kalorienschub hin oder her, die geschmacks-intensivierende Wirkung dieser „magischen“ Zutaten ist enorm! Somit habe ich beschlossen, nicht nur im Krieg und in der Liebe soll alles erlaubt sein (ein wirklich dämlicher Spruch) sondern auch in der Küche!

Man kann es auch prosaischer ausdrücken und die französische Küche, als eine der weltbesten,  zitieren, die schon immer sehr großzügig  mit derlei gehaltvollen Zutaten umgegangen ist. Bevor ihr nun meint, ich sollte darüber nachdenken, es doch etwas weniger üppig anzugehen, sag ich nur:

Vive la France!

Lachs in Safransauce: Zwiebeln in Butter andünsten, mit Obers und ev. ein wenig Suppe (Suppen-Würfel) aufgießen, Safran dazu und die Lachsfilets in der Oberssauce köcheln lassen, bis sie glasig sind, Salz, Pfeffer, eine Prise Chilli – fertig!

Fotos: Sabine Schreckeneder


  1. Theresia

    31 Januar

    Hallo liebe Ulli,
    fein gemacht – könntest bei uns gerne auch mal kochen, Großküche ist ja vorhanden… ;-))

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.