READING

Teil 5: Ich will wieder Schokolade – ich will lieb...

Teil 5: Ich will wieder Schokolade – ich will lieber keinen Mann!

Selbstversuch 4: Die Partner-Plattform

Von Ursula.

Auf Grund meiner Recherchen zum Thema „Späte Liebe“ (siehe http://www.digi-tale.at/spaete-liebe/) wusste ich, dass die effektivste Möglichkeit einen Partner kennen zu lernen, das Internet ist.

 

Die mir – mit Abstand – unsympathischte Methode.

 

Auch wenn ich seit über 30 Jahren am Computer arbeite, kann ich der virtuellen Welt für diesen Zweck nicht viel abgewinnen.

 

Aber ich bin ja eine Neugierige und wie meine Freundin Ulli zu sagen pflegt eine „Jetzt-Zeitige“.

 

Also her mit den Bewertungen der unterschiedlichen Partner-Portale.

Die Wahl der „richtigen“ Plattform.

Gar nicht so einfach, denn da gibts zum einen die Statistik die mit der Anzahl der Mitglieder punktet und zum anderen Erfahrungswerte diverser Bekannter.

Letztendlich konsumierte ich bei Elite Partner und Parship jeweils ein kurzes Schnupper-Abo und entschied mich für die „handverlesenen, kultivieren Singles mit Niveau“.

Würde ich noch an meinem Haus bauen, wäre die zweite Plattform vielleicht sinnvoller gewesen.

Denn da tummelten sich viele Männer, die vom Bau was verstehen, mit ihren Baggern jede Menge Erde verschieben und sich als „echte Jungs“ präsentieren, die man sich für Bau-Projekte nur wünschen kann.

Aber mein Hausbau ist Gott sei Dank erledigt und so darf ich mir wieder Zeit für andere Dinge nehmen.

Somit her mit den Singles mit Niveau!

Etwas überraschende Angebote

Gleich zu Beginn meldete sich ein guterhaltener und -aussehender Pilot. Angeblich einiges jünger als ich, optisch jedoch mein Alter + mindestens 10 weitere Jahre. Aber was soll’s.

Vielleicht türken Männer auch ein bisschen, was das Alter betrifft.

Schon bald entstand ein reger Austausch. Pilot wollte unbedingt ein Treffen, gleich in den nächsten Tagen. Und vorab ein Foto im Dirndl.

Nun, ich besitze kein Dirndl. Und auch wenn ich eines hätte, würde ich mir von niemandem auf der Welt sagen lassen, was ich anzuziehen hätte.

Geschweige denn auf Wunsch ein „trachtiges Ganzkörperfoto“ (O-Ton-Pilot) senden.

Wo samma denn! Und was soll ich euch sagen?

Pilot flog ab. War nie mehr gehört und natürlich auch nie gesehen.

Oh Gott – welch schöner Mann

Dann kam der nächste Interessent.

Ich traute meinen Augen nicht! Eine umwerfende Schönheit, dem ich absolute Modell-Qualitäten zusprach.

Aber Hallo, was wollte der von mir?

Ich, – 30 cm kleiner, kein Modell. 20 Jahre älter und heiße auch nicht Mrs. Robinson.

(Hilfestellung: Die Reifeprüfung)

Dem Beauty war das alles egal. Er machte mir über Wochen hinweg Avancen. Beschrieb, was er so alles planen würde…und zwar mit mir!

Die Fotos waren nicht getürkt, denn ich bekam pausenlos welche, von jeder Tages- und Nachtzeit. Und ich sage Euch: zum anbeissen!

Und dann wollte ich es wissen und ihm auf den Zahn fühlen: ich schlug ein reales Treffen vor.

 

Und Beauty war für Wochen vom Erdboden verschluckt, um sich dann auf einmal völlig unerwartet und vehementer denn je, wieder zu melden.

Es begann eine whats app, sms, e-mail Amour fou.

Ziemlich schmeichelhaft, aber völlig unreal.

Ich griff zum Telefon.

 

Und schon war’s vorbei mit dem virtuos-virtuellen-phantasievollen Lover.

Ein schüchterner 40-jähriger, stinknormaler, etwas langweiliger Mann meldete sich, der sehr wenig zu sagen hatte.

Ich habe ihn aus meinen Kontakten verbannt.

Und kann mir jetzt leider nur mehr Bilder von Männern ansehen, die optisch nicht annähernd meinem Beau entsprechen.

Ein echter Mann, aus Fleisch und Blut

Mit einem einzigen Mann habe ich mich zum Essen getroffen. Was soll ich Euch sagen?

Es war ein vergnügter, sehr angenehmer Abend.

Bis zu dem Zeitpunkt, als wir feststellten, dass der nette Mann zwar meine Fotos angesehen und mein Profil gelesen, aber nicht auf das Geburtsdatum geachtet hatte. Denn als ich erwähnte, dass ich  25 Jahre älter war  als seine letzte Beziehung von der er gerade erzählte,  merkte ich:

Ein kurzes stutzen, schlucken. Und die Bemerkung, dass er das nun wirklich nicht gedacht hätte, wo ich doch gar nicht alt aussehen würde.

Und überhaupt:  das Alter spielte sowieso keine Rolle.

Ja genau, von wegen!

Wir verabredeten uns ein weiteres mal. Bis dann das mail kam, in dem er ausführlich erklärte, warum nun doch nicht.

Ich hatte zwar für ein halbes Jahr bei Elite bezahlt, aber die beiden ersten Monate reichten völlig um zu wissen: das ist nicht mein Medium!

Und so meine Lieben bin ich weiterhin unbemannt und:

ICH WILL WIEDER SCHOKOLADE, 

ICH WILL LIEBER KEINEN MANN!


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.