READING

TON IN TON – die Skulpturenkünstlerin Martha...

TON IN TON – die Skulpturenkünstlerin Martha Ringsmuth

Martha Ringsmuth ist eine vielbeachtete Künstlerin, die mit dem Material Ton experimentiert und Skulpturen schafft, die einzigartige Geschichten erzählen.

Von Ulli

Martha Ringsmuth

Mal magisch und geheimnisvoll, mal phantastisch und prätentiös. Dann wieder erdig und erfreulich unverblümt. So sehen die Skulpturen von Martha Ringsmuth aus.

Ihr Lebensbogen spiegelt sich in der Bandbreite ihrer Werke wieder: Als dritte Tochter einer Familie, die eine im Kamptal bekannte Tischlerei betreibt – der ersehnte Stammhalter kam übrigens ein Jahr nach ihr zur Welt – hat sie sehr früh gelernt, sich ihren Platz zu erkämpfen, selbständig zu denken und zu handeln.

Eine künstlerische Begabung hatten bereits ihre Vorfahren und ist somit ihr genetisches Erbe, das von ihr stetig weiterentwickelt wird. Eine Lehre zur Tischlerin hätte sie zwar interessiert, doch das war für Mädchen damals nicht vorgesehen.

Viele Jahre war sie als Unternehmerin in der Erwachsenenbildung tätig und  unterstützte Frauen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben.

Das Zusammentreffen mit Petra Luthnik, einer international bekannten Keramikerin, gab ihr den Anstoß, mit Ton zu arbeiten. Von ihr erhielt sie viele Anregungen, sich dem Material Ton zu nähern, es zu brennen und zu glasieren.

Martha Ringsmuth betreibt gemeinsam mit ihrem Partner Manfred, der als ihr Mentor und Agent fungiert, ihre Ausstellungsräume in den Kremser Weinbergen. Hier treffen Menschen zusammen, die sich für ihre Kunst interessieren, sich in entspannter Atmosphäre austauschen und natürlich, der Region gemäß, das eine oder andere Glas Wein miteinander trinken.

Atelier K3: www.tonskulpturen.at


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.